Bauchschlagaderaneurysma

Bauchschlagaderaneurysma

Durch die Hauptschlagader gelangt das sauerstoffreiche Blut aus dem Herzen in den Körper. Den Teil der Hauptschlagader, der in der Bauchhöhle verläuft, nennt man Bauchschlagader (Bauchaorta).

 

Wenn sich die Bauchschlagader an einer Stelle ausdehnt und eine Ausbuchtung mit einem Durchmesser von mehr als 3 cm bildet, spricht man von einem Aneurysma der Bauchschlagader (Bauchaortenaneurysma).

Wer solch ein Aneurysma hat, merkt dies zunächst nicht. Aneurysmen bleiben harmlos, wenn sie nicht wachsen. Werden sie aber größer, stellen sie eine Gefahr dar und müssen behandelt werden.

 

Risikofaktoren:

  • Geschlecht (männlich)
  • Alter über 65 Jahre
  • Bluthochdruck
  • Blutfette erhöht
  • Rauchen

 

Diagnose:

Ultraschalluntersuchung des Bauches nüchtern und morgens.

 

Therapie:

  • endovaskulärer Eingriff über einen kleinen Schnitt in der Leiste: in die Leistenarterie wird eine Gefäßprothese eingeführt, in das Aneurysma vorgeschoben und dort verankert. Stationäre Therapie im Durchschnitt 5 Tage.
  • offene Operation über einen Bauchschnitt: Dabei wird das Aneurysma geöffnet und durch ein künstliches Gefäßstück ersetzt. Stationäre Therapie ca. 2 Wochen.

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Die aufgerufene Seite kann in Ihrem Browser ### BROWSER ### leider nicht geöffnet werden

Leider wird die ### URL ### im ### BROWSER ### nicht ordungsgemäß angezeigt, sodass es zu Funktions- und Darstellungsfehlern kommt. Bitte öffnen Sie deswegen die Webseite in einem der folgenden Browsern: